Maria + Josef

In der Küche des WIRTH steht Erwin Leitner. Der geborene Haushamer, der sich in München und Berlin mit ehrlicher Küche einen Namen erkocht hat, ist zu seinen Wurzeln zurückgekehrt. Seine Eltern, Josef und Maria Leitner, beheimatet im nahen Effenstätt, gaben sich in Niklasreuth auf dem Standesamt ihr Ja-Wort. Das war 1956 und nun will der Sohn ihnen da, wo ihre Geschichte begann, seine Reverenz erweisen. Die ist natürlich kulinarischer Art und etwas ganz Besonderes. Zu jedem Monat passend, bietet Erwin Leitner drei unterschiedliche 4-Gang-Menüs an – immer aus frischesten Zutaten, meist aus der direkten Umgebung, und oft italienisch interpretiert. Angerichtet werden die Menüs ausschließlich in der behaglichen Atmosphäre des neuen Stüberls „Maria + Josef“.

Die Küche Bayerns und eine Kostprobe Italiens.

Der Ort

Niklasreuth liegt versteckt an einem Hang im Oberland. Steht man vor dem einzigen Gasthaus, das seit alters her einfach DER WIRTH heißt – mit einem „h“ wie früher eben – dann blickt man weit hinaus ins hügelige grüne Land. Irschenberg ist in der Ferne auszumachen, wo winzig klein Autos über die Autobahn brausen. Kein Laut aus dieser geschäftigen Welt dringt bis hinauf in das altbayrische Dorf mit dem ehrenwerten Namen.

Die Kirche, Nikolaus, dem guten Heiligen geweiht, und 1315 zum ersten Mal erwähnt, steht am Dorfrand. Außen ist sie schlicht und innen üppig-schwingender Barock in Rosé und Gold. Dass die Rosen hier fast den ganzen Winter lang ihre im Frost erstarrte Blüten tragen, liegt daran, dass in Niklasreuth alles nach Osten ausgerichtet ist – der Sonne entgegen. Gleich neben der Kirche steht das mächtige, gemütliche Gasthaus.

Nach jahrelangem Dornröschenschlaf klappern in der Küche wieder die Töpfe. Biergarten und Gaststuben füllen sich mit Gästen. Und die Gastronomie-Kritiker horchen auf.